Hummelgarnelen

Schwarz-weisse Garnele begeistert Aquarianer

Die kleine aber feine Hummelgarnele ist einer der schönsten Zwerggarnelen. Sie besticht mit fantastischen Farbkontrasten und besonders guten Eigenschaften.

Die Hummelgarnele gehört zu den Zwerggarnelen. Sie ist eine relativ kleine Garnele die nur eine Körperlänge von 1,5 – 4 cm erreicht. Sie ist eine sehr beliebte Garnele in der Aquaristik. Sie besitzen wie viele Zwerggarnelen an ihren Scherenfingern Borstenbüschel. Die Hummelgarnele hat eine schwarz-weiße Farbe, mit einem gestreiften Farbverlauf. Hummelgarnelen fressen kleine Mikro-Bakterien die sie auf Mooskugeln, Pflanzen, Totholz oder im Boden des Aquariums finden. Desweiteren fressen sie auch Algenfäden und sorgen so für ein schönes, algenfreies Aquarium. Natürlich sollten Aquarianer dabei beachten, dass die Entstehung von Algen einen Grund haben muss, den es herauszufinden gilt. Doch Hummelgarnelen sollten nicht nur für ihre Funktion als Algenfresser gehalten werden.

Wie verhalten sich Hummelgarnelen?

Hummelgarnelen sind eher aktive Vertreter ihrer Art. Bei dem Vergesellschaften mit dem richtigen Besatz, der der Hummelgarnele nicht nachstellen sollte kann man die Zwerggarnele sehr häufig im Aquarium beobachten. Natürlich sollten der Garnele auch ausreichend Versteckmöglichkeiten geboten werden. Hummelgarnelen lassen sich sehr leicht im Aquarium vermehren. Bei einem ausreichend großen Startbesatz finden sich zumeist einige Männchen und Weibchen die sich fortpflanzen. Diese Vermehrung kann auch im Gesellschaftsbecken sehr gut Funktionieren, wenn man der Hummelgarnele ausreichend Versteckmöglichkeiten zur Verfügung stellt. Gut geeignete Verstecke sind aufgehäufte Mooskugeln und Steinaufbauten. Steinaufbauten sollte sehr stabil und sicher gebaut werden, denn es wäre schade wenn die Garnelen durch einen fehlerhaften Aufbau zu schaden kommen würden.  Sofern in der Gruppe (mind. 10 Garnelen) eine gute Mischung aus Männchen und Weibchen vorhanden ist, sollten in diesen angebotenen Höhlen schon bald sehr kleine Garnelen vorhanden sein. Dieser Garnelennachwuchs frisst oftmals sehr kleine Futterreste und Mikrobakterien. Zu Beginn ihres Lebens sind die Hummelgarnelen meistens noch entweder farblos oder sehr blass. Dies ändert sich mit der Zeit und bei ordentlicher Fütterung und einem dunklen Bodengrund sollten sich die Garnelen schnell färben. Auch das gelegentliche Füttern mit Paprikapulver verhilft zu einem schnellen Färben der Hummelgarnelen. Beachtet werden sollte, dass sich auch die Hummelgarnele wie viele der Zwerggarnelen sehr stark im Aquarium vermehren kann. Daher sollten Halter der Hummelgarnele entweder vor dem Kauf der Garnelen schon Abnehmer finden. Da die Hummelgarnelen bei drohender Gefahr versuchen könnten aus dem Aquarium zu springen, sollte eine Abdeckung vorhanden sein. 

Die Vergesellschaftung der Hummelgarnele

Das Vergesellschaften mit Fischen gelingt zumeist problemlos. Es sollte jedoch darauf geachtet werden, dass die Hummelgarnele nicht mit räuberischen Fischen vergesellschaftet werden sollte. Die Vergesellschaftung der Hummelgarnele mit anderen Zwerggarnelen ist nicht zu empfehlen. Denn viele Zwerggarnelenarten können sich untereinander kreuzen und so die Reinheit der Art stören. Die Vergesellschaftung mit der Amanogarnele stellt keine großen Probleme dar, da sie sich nicht mit der Hummelgarnele kreuzen kann.

Du findest den Artikel gut? Dann sag es weiter:

Zurück