Tauchen, Meerwasser

Tauchen vor Madagaskar - Die Traumreise

Traumstrände, Traumwetter und weit weg von zu Hause. Auf Madagaskar einem afrikanischen Eiland gibt es eine weitestgehend unberührte Fauna- und Pflanzenwelt. Dies ist nicht nur ein Ort für Reisende zum verweilen.

Wer auf Madagaskar Urlaub macht und bei der Reise auch einen Tauchgang absolviert, wird nicht weniger begeistert von der dortigen gut erhaltenen Unterwasserwelt sein. Denn circa 4800 Kilometer vor der Grenze zu Ostafrika gibt es eine der schönsten Tauchplätze der Erde. Ebenfalls sind dort noch nicht viele Tauchbereiche erschlossen und somit lässt hier noch viel mehr Überraschung auf sich warten.

 

Hotels auf Madagaskar bieten Tauchschule mit an

Zahlreiche Hotels auf Madagaskar bieten mittlerweile geschultes Personal für die Absolvierung von Tauchgängen an, dennoch bietet es sich an entsprechende Vorerfahrungen mitzubringen oder sich vorher eingehend über das „tauchen“ zu informieren. Das wohl bekannteste Tauchgebiet Madagaskars liegt vor der Insel Nosy Be. Die deutsche Tauchbasis befindet sich am Strand des Touristenortes Madirokely. Boote verkehren zwischen den einzelnen Tauchplätzen. Spannung verspricht ein 20 Meter tiefliegendes Wrack mit enormem Fischreichtum im Meerwasser. An den vorgelagerten Riffen zwischen 10 und 40 Metern Tiefe trifft man auf Muscheln, Schnecken und Korallen. Die Sichtweite beträgt 15 bis 30 Meter.
 
Du findest den Artikel gut? Dann sag es weiter:

Zurück